Vinzenzmurr zeigt uns wie es richtig geht!

  1. Home
  2. Lifestyle
  3. Blog
  4. Vinzenzmurr zeigt uns wie es richtig geht!

Vinzenzmurr zeigt uns wie es richtig geht!

Ein gutes Steak ist köstlich und mit den richtigen Tipps auch einfach zuzubereiten. Wer also nicht weiß, wie das perfekte Steak gelingt, sollte unbedingt weiterlesen. Ich habe, ganz uneigennützig, den Metzgermeister von Vinzenzmurr gefragt, wie es richtig geht.

Textmedia

Die richtige Auswahl treffen

Bevor es losgeht, muss zuerst das richtige Stück Fleisch her. Die Auswahl ist groß: Lende, Entrecôte, Hüfte und und und. Wir entscheiden uns heute für ein leckeres Stück Entrecôte – das Zwischenrippenstück vom Rind. Denn das Entrecôte ist besonders zart und bringt durch seinen markanten Fettkern viel Eigengeschmack mit. Aber nicht nur der Part des Tieres, sondern auch die Qualität des Fleisches beeinflusst den Geschmack. Deshalb legt Vinzenzmurr großen Wert auf Aufzucht und artgerechte Tierhaltung. Selbst das Futter wird von den Bauern persönlich angebaut und untersteht hohen Qualitätsansprüchen. Außerdem werden regelmäßige Qualitätskontrollen durchgeführt, sowohl intern als auch bei den Vertragsbauern. Ein weiterer entscheidender Punkt ist die lange Reifung des Fleisches. Das Fleisch vom Vinzenzmurr wird mindestens 4-6 Wochen extra zart gereift. Einige Filialen – auch die im OEZ – haben einen eigenen Reifeschrank, in dem das Dry-Aged-Fleisch gereift wird.

Aber auch die Wahl der richtigen Pfanne spielt eine entscheidende Rolle: Zu dünne Pfannen können die Hitze nicht speichern. Das führt dazu, dass sich die Fleischfasern nicht richtig schließen können und somit viel Flüssigkeit verloren geht.
 

Textmedia

Textmedia

So funktioniert das Rückwärtsgaren

Es gibt unzählige Methoden sein Fleisch zuzubereiten. Das Rückwärtsgaren soll die Beste sein, um das Steak außen schön kross und innen saftig-zart zu bekommen. Beim Rückwärtsgaren kommt das Fleisch zuerst in den Backofen und wird zum Schluss in die Pfanne gegeben, so bleiben die wichtigen Röstaromen frisch.


Die Anleitung zum Perfekten Steak

1. Das Steak nehmt Ihr 2 Stunden vorher aus dem Kühlschrank, damit es die Zimmertemperatur annimmt. Dadurch gart das Fleisch gleichmäßiger, als wenn man es gekühlt aus dem Kühlschrank nimmt und sofort in die heiße Pfanne haut.

2. Das Steak gebt Ihr aber zunächst bei 80 Grad für ca. 30 Miuten in den bereits vorgeheizten Ofen. Sobald das Fleisch eine wabbelige Konsistenz annimmt, nehmt Ihr es raus.

3. Nun ist es Zeit für die leckeren Röstaromen. Dafür bratet Ihr das Fleisch gemeinsam mit Butter, Öl, und Zwiebeln scharf an. Das aber nur kurz, danach wird die Hitze reduziert.

4. Nun lasst Ihr das Fleisch weitere 3-4 Minuten bei schwacher Hitze ziehen. Durch das langsame Anbraten bildet sich eine richtig schöne braune Kruste. Das zusätzliche Öl lässt übrigens den Siedepunkt steigen, sodass das Fleisch nicht anbrennen kann.

Das war‘s auch schon. Nun könnt Ihr Euer Steak pfeffern und etwas ruhen lassen, bevor Ihr es verschlingt ;-)

Textmedia

Textmedia

Im Prinzip ganz einfach, oder? Auf jeden Fall war das Fleisch köstlich. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Anwenden der Tipps.

Übrigens, am 29.05.10 veranstalten wir zum Vatertag eine Grillparty im OEZ. Hier könnt Ihr nicht nur leckeres Fleisch verkosten, das frisch auf einem Big Green Egg gegrillt wird, sondern auch an verschiedenen Gewinnspielen teilnehmen – alles rund um das Thema Fleisch, versteht sich natürlich von selbst.

Eure Lola!